Tennisplatzzkizze

Inhaltsbereich: Neubauten

Neubau
Planung nach DIN und Empfehlungen des Deutschen Tennis Bundes

Wir erstellen komplett neue Anlagen nach DIN 18035, Bl.5, inkl. Drainagen, Beregnungsanlagen und Zäunen. Ferner liefern wir das komplette Sortiment an Zubehör.

Tennisplätze mit Tennendecke nach DIN 18035 Teil 5 sind die am meisten vorkommenden Bauweisen. Hierbei handelt es sich um wasserdurchlässige, mehrschichtige Sportflächen aus mineralischem Korngemisch ohne zusätzliche Bindemittel.


Tennisplatz Neubau 1 Neubau einer Tennisanlage: Planumarbeiten
Aufbau eines Ziegelmehlplatzes:

Nachdem die technisch bearbeitete Oberfläche des Baugrunds mit Gefälle, Höhenlage und Ebenheit hergestellt ist, wird eine Tragschicht aus mineralischem Korngemisch eingebaut. Sie übernimmt die Tragfähigkeit des Sportbodens und muss die Wasserdurchlässigkeit sicherstellen. Die darauf zu erstellende wasserspeichernde Schicht (Lava), dient als korngestufter Übergang zwischen Tragschicht und Tennenbelag. Die sog. dynamische Schicht hat die Hauptaufgabe, Wasser (natürlicher Niederschlag bzw. künstliche Beregnung) zu speichern und bei Trockenheit an die darüber liegende Ziegelmehldecke abzugeben. Die Ziegelmehldecke (Tennenbelag) ist die oberste Schicht des Gesamtaufbaus.

Tennisplatz Querschnitt Aufbau eines Tennisplatzes
mit Ziegelmehldecke






Ziegelmehl


Lava (dynamische Schicht)




Filter- & Tragschicht



Erdplanum






Grundsätzlich sollten Neuanlagen oder auch Grundsanierungsmaßnahmen im Spätsommer bzw. Herbst stattfinden.

Für eine individuelles Kostenangebot stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.


nach oben

Informationen über diese Webseite

hb-design